Gipfeltreffen in der Olympiaworld

HYPO TIROL AlpenVolleys Haching vs. BERLIN RECYCLING Volleys, 24.02.18, 1. BLM
Punkte und MVP Sammler Igor Grobelny will den nächsten Streich
Foto: Christian Forcher

Das Schlagerspiel der deutschen Volleyball Bundesliga findet morgen Abend in der Olympiahalle in Innsbruck statt. Um 18.00 Uhr heißt es: „Gipfeltreffen“. Der aktuelle Meister der vergangenen Saison die BERLIN RECYCLING Volleys gastiert in der Alpenhauptstadt.

Der derzeitige Tabellenzweite hat hohe Ansprüche und möchte wieder ein gewichtiges Wort um die Meisterschaft mitreden. Nach einer für den Spitzenclub aus der Bundeshauptstadt eher durchwachsenen Saison holte man vor zwei Wochen den rumänischen Startrainer Stelian Moculescu in die Metropole an der Spree.

Damit hat der Verein zum zweiten Mal in dieser Saison personell reagiert. Mit dem französischen Starzuspieler Pierre Pujol kam gleich zu Beginn ein richtig kreativer Spieler zu den Berlinern. Mit ihm hat das Spiel der BERLIN RECYCLING Volleys viel mehr Sicherheit und Vielseitigkeit gewonnen.

Die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching hingegen können in dieser Begegnung nur gewinnen. Man kann in der Olympiahalle befreit aufspielen und auf Zählbares hoffen. In erster Linie wird es ein tolles Match für die Zuseher werden. Volleyballsport der Spitzenklasse! So etwas hat es seit den Championsleague Auftritten des HYPO TIROL Volleyballteams in Innsbruck nicht mehr gegeben.

Headcoach Stefan Chrtiansky kann aus dem Vollen schöpfen. Alle Spieler sind an Bord. Einzig Juan Pablo Moreno ist noch etwas angeschlagen, aber auch er wird als Back Up im Kader sein.

Stefan Chrtiansky: „Es kommt ein jetzt ein anderes Kaliber nach Innsbruck. Eine sehr erfahrene Mannschaft. Meine Jungs sind aber nach 4 Siegen hintereinander hungrig und voll motiviert. Wir wollen holen was geht. Jeder Punkt, den wir aus der Begegnung mitnehmen, ist ein Bonuspunkt.“

Mit einem zählbaren Erfolg, könnten die AlpenVolleys auf dem vierten Rang in der Tabelle bleiben. Für Spannung ist also garantiert. Wie immer wird auch dieses Spiel live auf Sportdeutschland. TV ab 18.00 live übertragen.

veröffentlicht am Freitag, 23. Februar 2018 um 09:33; erstellt von Christian Sigl, TSV Unterhaching 1910 e.V.

DVV-Pokalauslosung: Erste Runde mit Kracherpartie

VBL | Pressemitteilungen

Seit ein paar Minuten ist es offiziell: In Zeuthen ist die erste Runde des DVV-Pokals ausgelost worden. Und die hatte es in sich. Großes Raunen im Saal bei der Auslosung der Frauen. In der ersten Runde trifft Allianz MTV Stuttgart auf den Dresdner SC.

15.06.2018 10:46

Volleyball Bundesliga und sporttotal.tv werden Partner

VBL | Pressemitteilungen

23 Vereine der 1. Volleyball Bundesligen erhalten ein automatisiertes Kamerasystem. Damit werden künftig alle Spiele live zu sehen sein. Für sporttotal.tv bedeutet die Kooperation mit der VBL einen weiteren Expansionsschritt. 

08.06.2018 11:01

Mehr Volleyball als je zuvor: Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer bis zur Saison 2020/21 live auf SPORT1

VBL | Pressemitteilungen

Die Kooperation wird deutlich ausgeweitet: Pro Saison werden ab kommender Saison in der Volleyball Bundesliga der Frauen und der Männer mindestens 51 Partien live auf SPORT1 im Free-TV ausgestrahlt. Der Auftakt ist am 18. Oktober mit dem Spitzenspiel der 1. Volleyball Bundesliga der Männer zwischen Berlin Recycling Volleys und SWD powervolleys Düren. Die SPORTTOTAL AG stellt die Produktion zur Verfügung – damit kommt erstmals innovative Remote-Technik seriell im TV auf SPORT1 im Einsatz.

07.06.2018 11:08

CEV ändert Champions-League-Modus – gleich fünf VBL-Teams in der Königsklasse

VBL | Pressemitteilungen

Neue Saison, neue Regeln: Der Europäische Volleyball Verband (CEV) reformiert seine Wettbewerbe, allen voran die Champions League erscheint in der kommenden Saison in neuem Gewand. Die deutschen Teams dürfen sich über insgesamt fünf Startplätze in der Königsklasse freuen.

06.06.2018 11:01

Lizenzierung läuft, Budgets steigen

VBL | Pressemitteilungen

Alle Vereine der 1. Bundesliga haben die erste Runde des wirtschaftlichen Lizenzierungsverfahrens hinter sich gebracht. Der Lizenzierungsausschuss musste nur in wenigen Fällen zusätzliche Unterlagen anfordern. Zudem rechnen die Bundesligisten mit wachsenden Budgets für die kommende Saison.

29.05.2018 16:26

weitere Artikel anzeigen

Spiele