Bühl unterliegt 0:3 nach grossem Kampf

Volleyball Bisons Bühl vs. VfB Friedrichshafen, 04.02.18, 1. BLM
Die Bisons gaben trotz Häfler-Powerplay nie auf und begeisterten Fans durch mannschaftliche Leistung
Foto: Lucas Martin Photography

Der Formanstieg der Volleyball Bisons Bühl hält an, doch gegen einen bärenstarken VfB Friedrichshafen scheint derzeit aber kein Kraut gewachsen.

Auch in der Bühler Großsporthalle leistete sich der Rekordmeister keine Schwächen und machte das Spiel gegen aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber zu einer klaren Angelegenheit. Bei der (19:25, 21:25, 24:26)-Niederlage gelang es den Bisons nicht oft genug, den sehr stabilen Annahmeriegel des Rekordmeisters in Verlegenheit zu bringen und entsprechend selten gelang es dem Bühler Block sich wirkungsvoll dem Angriffswirbel der Gäste entgegen zu stellen.

Die rund 1.200 Zuschauer in der Bühler Großsporthalle sahen von Anfang an zwei hoch konzentrierte Mannschaften, die in der Feldabwehr keinen Ball verloren gaben und sich im Angriff kaum Fehler leisteten. Bis zum 12:12 im ersten Satz sah es sehr gut aus für die Hausherren, ehe es dem großen Favoriten doch gelang, sich langsam aber sicher abzusetzen und den Satz am Ende klar zu gewinnen.

Bühl ließ sich vom Satzverlust aber nicht beeindrucken und legte im zweiten Durchgang sogar noch eine Schippe drauf. In der Feldabwehr wurden immer häufiger spektakulär die Bälle geholt und Bühl gelang es mehrfach, lange Ballwechsel für sich zu entscheiden und so sahen die Zuschauer eine packende Partie, in der die Bisons sich sogar leicht auf 7:5 absetzen konnten. Friedrichshafen aber blieb kühl, nutzte einige Unkonzentriertheiten der Gastgeber, gepaart mit etwas Glück bei einem Aufschlag zu vier Punkten in Folge und einer zwischenzeitlichen 9:7-Führung. Bühl ließ aber nicht locker, in der Abwehr wurden weiterhin spektakulär die Bälle geholt, doch Friedrichshafen ließ eine erfolgreiche Aufholjagd einfach nicht zu.

"Bühl hat gut gespielt", lobte nach Spielende auch Gästetrainer Vital Heynen die Gastgeber. "Wir mussten bis zum Ende dagegen halten", spielte er vor allem auf den dritten Satz an, in dem die Gastgeber nochmals eine Schippe drauflegten. In einer nun absolut ausgeglichenen Partie gaben ganz am Ende des Satzes mit häufig wechselnder Führung Kleinigkeiten den Ausschlag.

"Da hat Friedrichshafen einige Situationen besser gelöst", trauerte Bühls Trainer Ruben Wolochin einem durchaus möglichen Satzgewinn nach, war aber ziemlich sehr zufrieden. "Wir waren nicht so schlecht", untertrieb er bei der Einschätzung der eignen Leistung fast schon ein bisschen, um sofort eine Kampfansage nach zu schieben. "Bis zum Pokalfinale sind es noch vier Wochen und wir haben durchaus noch Luft nach oben."

Ähnlich sah es auch Heynen. "Die Geschichte des Finales ist noch nicht geschrieben. Bühl war heute dicht dran und wenn wir nicht stabil geblieben wären, hätte es durchaus kippen können." Genau darauf setzt Wolochin, wenn er von seinen Jungs fordert, mit dem Aufschlag noch mehr Druck zu machen. "Dann sieht es auch im Block besser aus." Nur ein Blockpunkt in drei Sätzen machte am Ende den Unterschied. (win)

veröffentlicht am Montag, 5. Februar 2018 um 11:01; erstellt von Winnie Heck, Badisches Tagblatt, TV Bühl Volleyball
letzte Änderung: 05.02.18 11:15

Wow, ist das zeitgemäß: Das Volleyball DVV-Pokalfinale

Pokal | News

Für das Volleyball DVV-Pokalfinale am 4. März in der Mannheimer SAP-Arena sind bereits 10.000 Tickets verkauft. Mit einer innovativen Social Media Kampagne wollen die Volleyball Bundesliga (VBL) und der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) auch die restlichen 2.000 Plätze füllen. Federführend hierfür ist die Berliner Kreativagentur Epic.

19.02.2018 11:27

Barbara Wezorke: Vom VCO Dresden über Wiesbaden und Brasilien zurück zum Dresdner SC

Pokal | News

Schon mit neun Jahren begann Barbara Wezorke Volleyball zu spielen. Mit 16 ging die 1,86m große Mittelblockerin zum VCO Dresden, um die Sportart richtig zu erlernen. Für Barbara ist Dresden mittlerweile ein Stück Heimat geworden, was nicht immer so war. Als die gebürtige Rüsselsheimerin damals zum VCO zum Training fuhr, hatte sie oft ein mulmiges Gefühl. Mittlerweile weiß sie die Stadt an der Elbe aber zu schätzen und hat ihre ganz persönlichen Lieblingsplätze zum Abschalten gefunden, wenn sie mal nicht in der Halle auf dem Feld steht und Volleyball spielt.

09.02.2018 12:00

SPORT1 überträgt die Playoffs der Volleyball Bundesliga der Frauen live im Free-TV

VBL | Pressemitteilungen

 Gute Nachrichten für alle Volleyball-Fans: Die Playoffs in der Volleyball Bundesliga der Frauen sind ab Samstag, 17. März, live auf SPORT1 im Free-TV zu sehen. Dazu hat die führende 360°-Sportplattform im deutschsprachigen Raum eine Lizenzvereinbarung mit der DOSB New Media GmbH, dem Betreiber von SPORTDEUTSCHLAND.TV, geschlossen. In den Playoffs werden bis zu zehn ausgewählte Partien live im Free-TV gezeigt – exklusiv in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 

08.02.2018 11:21

VBL Hallensprecher Workshop 2017/18

VBL-News

In der Saison 2017/2018 konnten die VBL-Hallensprecher und DJ`s an zwei Workshops zu den Themen Moderation und Moderationstechniken sowie Musik als Instrument der Eventisierung ihr Wissen auf den neuesten Stand bringen. Das „GEMA-Thema“ zum Tarif VR-Ö wurde dabei am meisten diskutiert.

06.02.2018 16:23

Supercup findet auch 2018 in der TUI Arena Hannover statt

Supercup | VBL-News

Das erste Volleyball-Highlight in der kommenden Spielzeit ist erneut der Supercup in Hannover. Am 28. Oktober spielen je zwei Frauen- und Männerteams zum zweiten Mal in Serie in der TUI Arena der niedersächsischen Landeshauptstadt den ersten Titel der Saison 2018/19 aus.

06.02.2018 13:20

weitere Artikel anzeigen

Spiele

Mittwoch, 21. Februar 2018

Samstag, 24. Februar 2018

18:00
Unterhaching HYPO TIROL AlpenVolleys Haching
Berlin BERLIN RECYCLING Volleys
-:-
20:00
Bühl Volleyball Bisons Bühl
Düren SWD powervolleys DÜREN
-:-

Sonntag, 25. Februar 2018

16:00
Rhein-Main United Volleys Rhein-Main
Lüneburg SVG Lüneburg
-:-