Rottenburger Frechheit siegt nicht

TV Rottenburg vs. BERLIN RECYCLING Volleys, 03.02.18, 1. BLM
Der TVR unterliegt den Berlin Recycling Volleys
Foto: Klaus Hirsch

Es klang schon fast nach letztem Aufgebot, was TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger aufs Feld schickte. Auf zwei Positionen hatte er gar keine Auswechselspieler mehr im Kader – der Rest verletzt oder krank. Doch die Rumpf-Truppe machte ihre Sache vom ersten Punkt an gut. Mutig im Angriff, beweglich in der Abwehr und geschlossen im Block: Dieser TVR machte richtig Spaß und zeigte, dass er sich trotz Verletzungspech nicht geschlagen gibt. Im Gegenteil: Mehrfach gab’s eine Rottenburger Führung zu bejubeln. Erst zum Satzende setzten sich die Recycling Volleys mit ihrem Powerspiel zum 25:22 durch.

Etwas deutlicher für die Gäste wurde das Spiel im zweiten Durchgang. Jetzt fanden die Berliner ihren Rhythmus im Aufschlag und der TVR kam in der Annahme unter Druck. Über die Mitte hielt Lars Wilmsen gut dagegen und lieferte eine richtig starke Partie ab. Auch insgesamt zeigte der TVR trotz Rückstand viel Kampfgeist und punktete sich immer wieder heran. Auch der Wechsel auf der Zuspieler-Position zeigte zunächst gute Wirkung: Philipp Jankowski kam mit zwei starken Aktionen ins Spiel und versuchte im Aufschlag mehr Druck zu machen. Alle Frechheit, aller Mut im Rottenburger Spiel brachte jedoch keine Wende mehr: 16:25.

Berlin zeigte sich jetzt als ausgeglichen starkes Team, das in der Bundesliga zurecht vorne mitmischt. Sebastian Kühner war solide im Zuspiel und über Paul Carroll und alle drei eingesetzten Außenangreifer kam mächtig Druck im Angriff. Da konnte sich Robert Kromm einen entspannten Abend in der Auswechselzone gönnen. Der TVR kämpfte beherzt weiter, bekam aber wieder keinen Lohn für seinen guten Auftritt. 20:25 und damit 0:3 hieß es am Ende.

Nach der Niederlage hatte TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger ein überraschendes Statement: „Ich bin zufrieden – Mönnich gut, Schief gut, Henning gut, Wilmsen gut.“ Vor allem die jungen Spieler verdienten sich ihr Sonderlob, weil sie gegen die übergroßen Berliner gegenhielten und nie der Eindruck eines Klassenunterschieds entstand. Jetzt gilt es, den mutigen und frechen Auftritt für die nächsten Spiele um den Klassenerhalt zu nutzen. Mit dieser Leistung dürften noch einige Punkte drin sein in dieser Saison – trotz Verletzungspech.

veröffentlicht am Samstag, 3. Februar 2018 um 21:38; erstellt von Moritz Liss, TV 1861 Rottenburg e.V.
letzte Änderung: 03.02.18 21:38

Beste Nachwuchsspieler Deutschlands als VIP zum Volleyball Supercup

VBL | Pressemitteilungen

Am 12./13. Mai spielten die besten Nachwuchsteams Deutschlands in Bretten (weiblich) und Oldenburg (männlich) den Deutschen Meister der Altersklasse U20 unter sich aus. Die Volleyball Bundesliga (VBL) hat sich für diese Finals etwas Besonderes überlegt und stellt der/dem jeweils wertvollsten Spieler(in) je drei VIP-Tickets für den Volleyball Supercup am 28.Oktober 2018 in der TUI Arena Hannover zur Verfügung.

15.05.2018 09:17

BR Volleys sichern sich Meisterschaft im letzten Spiel

VBL | Pressemitteilungen

Die Berlin Recycling Volleys haben es doch noch geschafft, die Meisterschaft für sich zu entscheiden! Nach einem 2:0 Vorsprung gegen den Favoriten vom Bodensee, VfB Friedrichshafen, stand es nach Spiel Nummer vier zuletzt 2:2. In der ausverkauften ZF Arena (3910 Zuschauer) sicherten sich die Hauptstädter nun aber nach einem 3:0 (25:20, 25:17, 25:22) zum dritten Mal in Folge den Meistertitel.

09.05.2018 21:58

#VBLPlayoffs2018 der Männer live & exklusiv auf Sportdeutschland.tv

VBL-News

Nach dem dritten Spiel in der „Best-of-five“-Playoffsserie und dem 3:1-Sieg (25:23, 25:16, 22:25, 25:23) des VfB Friedrichhafens, geht es am Sonntag um 15 Uhr in die vierte Runde. SPORTDEUTSCHLAND.TV zeigt die Partie live und exklusiv.

04.05.2018 10:34

2. Bundesliga: 51 Teams beantragen Lizenz

VBL | Pressemitteilungen

Kaum ist die letzte Saison vergangen, nimmt bereits die neue Saison 2018/19 der 2. Bundesliga Frauen und Männer Formen an: Nachdem bis zum 2. Mai die Lizenzanträge gestellt wurden, geht es in den kommenden Wochen um die Wirtschaftlichkeit. Erfüllen alle Vereine die Anforderungen, werden in der kommenden Saison 51 Vereine in der 2. Bundesliga an den Start gehen.

03.05.2018 12:44

SSC Palmberg Schwerin ist Deutscher Meister 2018

VBL | Pressemitteilungen

SSC Palmberg Schwerin ist Deutscher Meister. Mit einem 3:0-Auswärtserfolg (25:22, 25:18, 16:25, 25:18) bei Allianz MTV die Volleyballerinnen aus Schwerin den zwölften Titel. Hauptrundensieger Stuttgart muss sich damit bereits zum vierten Mal in Serie mit der Vizemeisterschaft begnügen.

28.04.2018 22:40

weitere Artikel anzeigen

Spiele

Mittwoch, 9. Mai 2018