Düren: Revanche gegen Alpen Volleys

SWD powervolleys DÜREN vs. HYPO TIROL AlpenVolleys Haching, 04.02.18, 1. BLM
Gut drauf: Dürens Tim Broshog ist bereit für die Alpen Volleys.
Foto: powervolleys

Die Niederlage im Hinspiel war eine bittere Pille für den Volleyball-Bundesligisten SWD powervolleys Düren. Mit 2:3 musste sich Düren im November bei den Hypo Tirol Alpen Volleys Unterhaching geschlagen geben. Am Sonntag um 18 Uhr steht das Rückspiel in der Arena Kreis Düren an. Für beide Kontrahenten ist die Partie richtungsweisend.

Mit einem Sieg könnte Düren (Platz 4) die Alpen Volleys (Platz 5) im Kampf um die bestmögliche Ausgangsposition für die Playoffs auf Distanz halten. Derzeit haben die SWD powervolleys zwei Punkte mehr auf dem Konto. „Uns erwartet da eine ganz schwere Aufgabe“, sagt Dürens Trainer Stefan Falter. Die Gäste seien im Mittelblock sehr stark besetzt, die Aufschläge taktisch ungemein effizient. Dazu kämen durchschlagkräftige Angreifer auf den Außenpositionen. „Wir haben es mit einem sehr ausgewogenen Gegner zu tun, der einiges an Erfahrung mitbringt“, erklärt Falter.

Diese Ausgewogenheit hat Düren derzeit nicht, weil mit Dirk Westphal und wahrscheinlich auch Romans Sauss zwei wichtige Außenangreifer nicht zur Verfügung stehen. Westphal fällt nach seiner Daumen-Operation noch länger aus. Sauss ist mit seiner lädierten Wade zwar auf dem Weg der Besserung, aber wohl noch nicht einsatzfähig. Die Jungen müssen es richten. Karli Allik und Julius Firkal stehen alleine vor der Herausforderung, das starke Aufschlagspiel der Alpen Volleys entschärfen zu müssen. Wie die anderen Spieler dürften sie in der Europapokal-Partie gegen Ankara am Mittwoch Selbstvertrauen getankt haben. Zwar unterlag Düren dem Spitzenteam aus der Türkei und schied aus dem internationalen Wettbewerb aus. Allerdings zwangen die SWD powervolleys das Starensemble bis in den fünften Satz. „Das sollte dem gesamten Team weiterhelfen“, sagt Falter.

veröffentlicht am Donnerstag, 1. Februar 2018 um 23:46; erstellt von TV Düren 1847 e.V.

„Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist"

VBL-News

Ines Bathen vom USC Münster im Interview über Vereinstreue, Zukunftspläne und Teamspirit in Krisenzeiten

09.08.2018 09:14

Hannovers Oberbürgermeister und Profispieler schmettern sich warm für den Volleyball Supercup am 28.10.

VBL | Pressemitteilungen

Hannover. Am 28. Oktober findet der Volleyball Supercup in der TUI Arena in Hannover statt.
Dort treffen sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern die amtierenden Deutschen Meister auf die Pokalsieger der abgelaufenen Bundesliga-Saison. Bei den Frauen spielt Meister SSC Palmberg Schwerin gegen Pokalsieger Dresdner SC. Bei den Männern kommt es zur Neuauflage des letztjährigen Aufeinandertreffens zwischen den Berlin Recycling Volleys und dem VfB Friedrichshafen.

07.08.2018 13:45

„Es ist wichtig, sich sein eigenes Bild zu machen“

VBL-News

Dirk Westphal im Interview über polnische Fankultur, iranische Begrüßungsrituale und seine Rückkehr in die Volleyball-Bundesliga.

19.07.2018 17:36

Die Sendetermine der SPORT1-Free-TV-Übertragungen stehen fest

VBL | Pressemitteilungen

Aktuell befindet sich die Volleyball Bundesliga (VBL) zwar noch in der Sommerpause, trotzdem gibt es für Volleyballfans einen Grund zur (Vor-)Freude: Die Sendezeiten für die Liveübertragungen der VBL auf SPORT1 stehen fest. Und die Zuschauer dürfen sich auf einige Highlights freuen.

12.07.2018 18:03

Volleyball-Supercup 2018: Auftakt-Highlight am 28.10. in der TUI Arena

VBL | Pressemitteilungen

Das erste große Highlight der kommenden Volleyball-Saison steht fest: Am 28. Oktober findet der Supercup in der TUI Arena in Hannover statt. Dort treffen Pokalsieger und Meister der vergangenen Saison aufeinander. Sport1 überträgt sowohl das Frauen- als auch das Männerspiel. 

02.07.2018 12:21

weitere Artikel anzeigen

Spiele