Vorfreude: 15 Grad und „eine tolle Chance“

United Volleys Rhein-Main
Mit komplettem Kader treten die United Volleys am Mittwoch im Europapokal in Montpellier an.
Foto: Manfred Neumann

Für gleich zwei Pokal-Aufgaben zur Vorweihnachtszeit hat Fortuna den United Volleys ordentliche Herausforderungen beschert: Eine Woche bevor es am 13. Dezember gegen den Rekord-Gewinner VfB Friedrichshafen um den heißersehnten Einzug ins DVV-Pokalendspiel geht, muss das Team aus dem Rhein-Main-Gebiet am Mittwochabend im europäischen CEV Cup beim hochgehandelten Montpellier Volley Université Club antreten. Anders als bei der Europacup-Premiere der Uniteds vor einem Jahr, als sie es sensationell bis ins Halbfinale schaffen sollten, wartet in der Runde der besten 32 Teams mit dem Meisterschaftsdritten aus Frankreichs  Ligue A diesmal gleich zum Auftakt ein echter Hammer-Gegner auf die Hessen.

Highlight im „Land der Abwehrkünste“

Chefcoach Olivier Lecat hat Spieler aus sechs Nationen in seinem hochkarätig besetzten Kader. „Das ist eine technisch brillante Mannschaft, wie man sie aus der sehr defensiv- und spielstarken französischen Liga kennt“, hat sein United-Pendant Michael Warm bei der Videoanalyse wenig überraschend festgestellt. Hervorzuheben sind beispielsweise der ausgebuffte italienische Ex-Nationalspieler Davide Saitta im Zuspiel, auch der ukrainische Annahmespezialist Andrii Diachkov und der Spanier Gustavo Delgado schlugen schon diverse Male für ihre nationalen Auswahlen auf. Der estnische Mittelblocker Andri Aganits ging in Deutschland einst für den TV Bühl ans Netz, mit dem er 2014 bereits Europacup-Erfahrung sammelte. „Außerdem hat Montpellier mit dem 21-jährigen Jean Petry einen der talentiertesten Diagonalspieler Frankreichs in seinen Reihen“, ergänzt Michael Warm.

In dieser Besetzung zählt der Universitätsclub, zu Beginn der 90er Jahre Arbeitgeber der deutschen Volleyball-Legende Burkhard Sude,  für ihn auch in diesem Jahr zu den Mitfavoriten auf den französischen Meistertitel. Aktuell rangiert das Team aus der 275.000-Einwohner-Stadt am Mittelmeer – wo derzeit fast schon sommerliche 15 Grad auf die United Volleys warten – mit ausgeglichener Bilanz auf Tabellenrang sechs. Als Zweiter der Hauptrunde war der siebenfache Titelgewinner im Frühjahr unerwartet schon im Playoff-Halbfinale gegen Nizza ausgeschieden. „Für uns ist das ein absolutes Highlight, und wir schauen mal, wie wir da gleich in unserem ersten CEV Cup-Spiel mit dem neuen Kader mithalten können“, gibt sich Cheftrainer Warm gelassen. Auch sein international erfahrener Kapitän Sebastian Schwarz sieht Montellier als „harten Brocken, aber auch eine tolle Chance, uns auf europäischem Parkett zu zeigen und weiterzuentwickeln.“  

Uniteds immer besser in Fahrt

Mit Lukas Bauer und Patrick Steuerwald haben zwei United-Akteure bereits selbst in Frankreich gespielt. Wie stark die Teams aus dem Nachbarland einzuschätzen sind, dürfte aber auch allen anderen im Kader bewusst sein, die im April beim Halbfinal-Aus gegen den späteren Cup-Sieger Tours auf dem Feld standen. Nachdem sie selbst in den zurückliegenden Wochen immer besser in Fahrt gekommen sind, reisen die Uniteds am Dienstagmorgen dennoch optimistisch in die Region Okzitanien. Per Flieger geht es zunächst nach Marseille, von dort aus noch zwei Stunden weiter mit dem Bus. Auch der Japaner Issei Otake, zurück von den heimischen College-Meisterschaften, soll unterwegs zu seinen Mannschaftskollegen stoßen. „Endlich stehen damit wirklich alle Spieler zur Verfügung. Trotzdem müssen wir mit unseren Kräften haushalten und die richtige Dosierung finden“, verweist Michael Warm auf das straffe Programm der kommenden Wochen – nicht zuletzt mit dem Rückspiel gegen Montpellier am 21. Dezember in Rüsselsheim.

 

Zur Homepage der United Volleys

Die United Volleys bei Facebook

Zum Ticketshop

 

 

veröffentlicht am Dienstag, 5. Dezember 2017 um 19:31; erstellt von TG 1862 e.V. Rüsselsheim
letzte Änderung: 05.12.17 19:31

DVV-Pokalauslosung: Erste Runde mit Kracherpartie

VBL | Pressemitteilungen

Seit ein paar Minuten ist es offiziell: In Zeuthen ist die erste Runde des DVV-Pokals ausgelost worden. Und die hatte es in sich. Großes Raunen im Saal bei der Auslosung der Frauen. In der ersten Runde trifft Allianz MTV Stuttgart auf den Dresdner SC.

15.06.2018 10:46

Volleyball Bundesliga und sporttotal.tv werden Partner

VBL | Pressemitteilungen

23 Vereine der 1. Volleyball Bundesligen erhalten ein automatisiertes Kamerasystem. Damit werden künftig alle Spiele live zu sehen sein. Für sporttotal.tv bedeutet die Kooperation mit der VBL einen weiteren Expansionsschritt. 

08.06.2018 11:01

Mehr Volleyball als je zuvor: Volleyball Bundesliga der Frauen und Männer bis zur Saison 2020/21 live auf SPORT1

VBL | Pressemitteilungen

Die Kooperation wird deutlich ausgeweitet: Pro Saison werden ab kommender Saison in der Volleyball Bundesliga der Frauen und der Männer mindestens 51 Partien live auf SPORT1 im Free-TV ausgestrahlt. Der Auftakt ist am 18. Oktober mit dem Spitzenspiel der 1. Volleyball Bundesliga der Männer zwischen Berlin Recycling Volleys und SWD powervolleys Düren. Die SPORTTOTAL AG stellt die Produktion zur Verfügung – damit kommt erstmals innovative Remote-Technik seriell im TV auf SPORT1 im Einsatz.

07.06.2018 11:08

CEV ändert Champions-League-Modus – gleich fünf VBL-Teams in der Königsklasse

VBL | Pressemitteilungen

Neue Saison, neue Regeln: Der Europäische Volleyball Verband (CEV) reformiert seine Wettbewerbe, allen voran die Champions League erscheint in der kommenden Saison in neuem Gewand. Die deutschen Teams dürfen sich über insgesamt fünf Startplätze in der Königsklasse freuen.

06.06.2018 11:01

Lizenzierung läuft, Budgets steigen

VBL | Pressemitteilungen

Alle Vereine der 1. Bundesliga haben die erste Runde des wirtschaftlichen Lizenzierungsverfahrens hinter sich gebracht. Der Lizenzierungsausschuss musste nur in wenigen Fällen zusätzliche Unterlagen anfordern. Zudem rechnen die Bundesligisten mit wachsenden Budgets für die kommende Saison.

29.05.2018 16:26

weitere Artikel anzeigen

Spiele