Bisons haben längeren Atem und Magloire

Bergische Volleys vs. Volleyball Bisons Bühl, 18.02.18, 1. BLM
Magloire war nicht zu stoppen
Foto: M.Linder

Volleys spielen stark, aber punkten nicht

Der Tabellenletzte verliert ersatzgeschwächt mit 1:3 gegen Bühl.

An diesem Wochenende lief nicht viel nach Plan für das Team von Trainer Isacsson. Die Hoffnungen auf den Klassenerhalt haben einen Dämpfer erhalten. Am Samstagabend konnte Abstiegskonkurrent TV Rottenburg einen Punkt holen. Volleys-Manager Helmut Weissenbach verfolgte im Livestream, wie die Mannschaft von Trainer Angstenberger im Heimspiel gegen die SVG Lüneburg mit 0:2 Sätzen zurücklag und in der Folge noch den Satzausgleich schaffte. Der Tiebreak ging zwar verloren, mit seinem Punktgewinn hat der Tabellenvorletzte den Vorsprung gegenüber dem Schlusslicht dennoch auf fünf Punkte ausgebaut. Am Sonntagnachmittag folgte im Heimspiel gegen die Bisons aus Bühl eine 1:3 (21:25, 25:23, 18:25, 23:25)-Niederlage.„Ein Punkt hätte uns heute gut getan, und wir waren mal wieder nicht weit weg“, sagt Weissenbach. „Trotz einiger Ausfälle war es ein gutes Spiel und eine geschlossene Teamleistung. Darauf können wir gegen Rottenburg aufbauen.“ Die Grippewelle hatte auch die Volleys erwischt. Gerrard Lipscombe, Sam Boehm und Robert Bene waren gesundheitlich angeschlagen. Kapitän Lipscombe spielte zwar, für die beiden anderen war ein Einsatz hingegen nicht denkbar gewesen. Vor allem in Person des Australiers Boehm eine Schwächung. Der Diagonalangreifer hatte sich in den vergangenen Spielen zum besten Punktelieferanten entwickelt. Für ihn spielte Mittelblocker Rutger Zoodsma erstmals auf der Diagonalposition.

Für Libero Bene kehrte Oliver Gies zurück, der in diesem Jahr aufgrund einer Fingerverletzung noch kein Spiel absolviert hat und erst Mitte der Woche wieder ins Training eingestiegen war. Ersatz-Diagonalangreifer Zoodsma und Gies machten eine gute Partie, ebenso wie die beiden weiteren Mittelblocker Mart van Werkhoven und Andrew Benz. Gemeinsam mit Ossi Rumpunen und Lipscombe sorgte Gies für eine meist stabile Annahme.

Auch im Angriff lief es ganz gut, in der Abwehr waren die Gastgeber vor 450 Zuschauern, darunter ein 20-köpfiger Fanclub aus Bühl, aber oft ohne Chance. Neun Asse und neun Blockpunkte gelangen den Volleys im Spielverlauf – beides Top-Werte. Dem 21:25 im ersten Satz folgte ein starker zweiter Durchgang. Eine Aufschlagserie von Zuspieler Johannes Tille brachte das 14:8. Auch wenn der Vorsprung in der Folge schmolz, blieben die Volleys nervenstark. Zoodsma knallte den ersten Satzball zwar weit ins Aus, dann machte es Rumpunen besser und erzielte das 25:23. Bis zum 17:17 blieb der dritte Abschnitt ausgeglichen, dann zog Bühl auf 25:18 davon.

Den 6:9-Rückstand im vierten Satz drehte der Tabellenletzte mit unbändigem Willen auf 16:14. Dennoch stand es kurze Zeit später 20:24. Drei Matchbälle wurden abgewehrt, der vierte von Bühl jedoch zum 25:23 verwandelt.

veröffentlicht am Montag, 19. Februar 2018 um 23:36; erstellt von SolingenVolleys e.V.
letzte Änderung: 19.02.18 23:36

Spiele