Aachen will gegen Suhl punkten

VfB Suhl LOTTO Thüringen vs. Ladies in Black Aachen, 03.02.18, 1. BLF
Nicole Oude Luttikhuis bereit zum Angriff
Foto: www.photo-steindl.com

Für die Suhlerinnen geht es darum, auf dem derzeitigen neunten Platz liegend den Anschluss an die besten acht Teams der Bundesliga nicht zu verpassen. So kann vielleicht doch noch die Chance auf die Playoff Teilnahme gewahrt werden.

Nach dem doch recht überraschenden Trainerwechsel direkt nach dem Jahreswechsel, spielt das Team des VfB Suhl Lotto Thüringen unter Coach Mateusz Zarczynski mutiger und selbstbewusster auf. Gegen die Roten Raben Vilsbiburg gewann man zu Hause ein enges Match mit 3:1. Und selbst beim Meister Schwerin, wo auf dem Papier ein klares 3:0 des Meisters steht, gab man sich im dritten Satz erst bei 24:26 geschlagen und hatte im ersten Satz bereits mit 27:29 die Sensation in greifbarer Nähe.

Keine leichte Aufgabe also für die Ladies in Black Aachen, die aber ihrerseits auf einen sehr guten Saisonverlauf bis hierher zurückblicken können. Der zuletzt abgelieferte Krimi – ebenfalls gegen Meister Schwerin – kann nur Motivation sein. Mit dem aktuell sechsten Platz liegen die Damen um Saskia van Hintum voll im Soll. Man hat gute Möglichkeiten, die Platzierung bis zum Ende der Playoffs noch zu verbessern und damit eine wertvolle, gute Ausgangsposition für die Viertelfinals zu sichern. Aber auch der Abstand zum aktuell siebten Team aus Vilsbiburg ist nicht mehr so groß. Ein Drei-Punkt-Sieg hält den Verfolger auf Abstand und verbessert den Blick nach oben.

Damit dürfte klar sein, dass es eine wichtige Partie ist, die am Samstag um 19:00 Uhr nicht wie gewohnt in der Suhler Wolfsgrube, sondern in der Meininger Multihalle angepfiffen wird. Der Grund hierfür ist, dass die Halle in Suhl modernisiert und an die Vorgaben der Volleyball Bundesliga angepasst wird. Eine Maßnahme, die notwendig war, um weiterhin die Lizenz für die Bundesligaspiele in dieser Halle zu erhalten, die jedoch nicht rechtzeitig zu Saisonbeginn abgeschlossen werden konnte. Dieses Szenario kann auch in Aachen viel schneller Realität werden, als man sich wünscht, wenn nicht bald ein echtes Konzept für eine brauchbare Spielstätte auf den Tisch kommt.

Selbstverständlich wird auch dieses Spiel wieder im bewährten Livestream auf Sportdeutschland.tv zu sehen oder im VBL Live- Ticker zu verfolgen sein.

veröffentlicht am Freitag, 2. Februar 2018 um 14:52; erstellt von Olaf Lindner, Post-Telekom-Sportverein Aachen e.V.