Giganten-Duell: Stuttgart vs. Dresden

Allianz MTV Stuttgart vs. Dresdner SC, 28.01.18, 1. BLF
Piia Korhonen ist Dresdens Top-Scorerin
Foto: Dirk Michen

Beide Teams stehen oben in der Tabellen, beide lauern jeden Spieltag auf die eigenen Punkte und den möglichen Ausrutscher des anderen, am Sonntag treffen die aktuell beiden besten deutschen Teams des Frauen-Volleyballs aufeinander. Wenn ab 14.30 Uhr der Ball in der SCHARRena fliegt, ist für Spannung und jede Menge Emotionen gesorgt. 

Denn in den vergangenen Jahren lieferten sich die DSC Volleyball Damen und Allianz MTV Stuttgart stets extrem heiße Duelle. Sie waren immer umkämpft, immer von großen Emotionen geprägt und von Volleyball auf Top-Niveau. Das wird am Sonntag nicht anders sein, wenn der DSC versucht, seine Siegesserie fortzusetzen, die Tabellenspitze zu verteidigen und den 20. Sieg in Serie einzufahren. Natürlich will das Team von Trainer Alexander Waibl gewinnen, es weiß aber auch, dass die Partie zum frühen Zeitpunkt der Rückrunde noch nicht richtungsweisend ist. 

„Egal, wie das Spiel ausgeht, danach wird zwischen Platz eins und drei immer noch alles offen sein. Ich rechne damit, dass es eine enge Partie wird“, sagt der Coach im Vorfeld. Das Hinspiel entschied der DSC für sich, musste dabei im vierten Satz aber einen Matchball abwehren, eher er den fünften mit 15:5 für sich entschied. 

Blickt man auf die Statistiken der Liga, so stehen beide Teams nicht nur in der Tabelle an Rang eins und zwei, sondern prägen diverse Spielerinnen auch die Einzelrankings. Während Piia Korhonen die beste Scorerin deutschlandweit ist, so steht mit Molly McCage die beste Blockerin der Liga auf der anderen Seite des Netzes. Sie hat bislang 53 Punkte im Block verbucht, Ivana Mrdak und Sasa Planinsec, die auf Rang vier und fünf stehen, jeweils 31. Beeindruckend ist auch, dass McCage als Mittelblockerin in der Top-Scorer-Statistik mit 177 Punkten auf Rang sechs steht. 

„Stuttgart hat eine Vielzahl sehr guter Spielerinnen. Sie sind auf allen Positionen mindestens doppelt gut besetzt und haben mit Femke eine physisch starke und große Zuspielerin“, meint Waibl. 

Im Vergleich zum 3:2-Erfolg haben sich die Stuttgarterinnen auf der Mittelblockposition noch einmal verstärkt. Paige Tapp, die Schwester von Hannah Tapp, heuerte im Schwabenland an und ist neben McCage und Jenna Potts die dritte US-Amerikanerin auf der Mitte. Im Angriff sind Deborah van Daelen (Diagonal), Michaela Mleijnkova und Renata Sandor die zuverlässigen Punkte-Lieferantinnen. 

Die SCHARRena wird ausverkauft sein, wer kein Ticket ergattert hat, dem bleibt der Livestream auf Sportdeutschland.tv und der Liveticker der Volleyball Bundesliga. 

veröffentlicht am Sonntag, 28. Januar 2018 um 16:32; erstellt von Dresdner SC 1898 e.V.

Spiele

Samstag, 28. April 2018