Hodanová und Jasper verlassen DSC

Dresdner SC
Außenagreiferin Marrit Jasper im Angriff
Foto: Dirk Michen

Der Dresdner SC stellt die Weichen für die kommende Saison und trifft die erste Personalentscheidung auf der Außenannahme-Position. Mit Eva Hodanová und Marrit Jasper verlassen zwei Spielerinnen den Verein.

Nur wenige Tage nach dem letzten Saisonspiel für die Volleyballerinnen des Dresdner SC stehen die ersten beiden Personalentscheidungen fest. So werden die Tschechin Eva Hodanová und die Niederländerin Marrit Jasper den Verein verlassen. Jedoch war es keine einfache Entscheidung für den amtierenden Pokalsieger und Meisterschaftsdritten.

Mit Blick auf die kommende Spielzeit legt der Dresdner SC ein Hauptaugenmerk auf die Neubesetzung auf der Außenannahme. Denn auf dieser Position fehlte es dem Team von Chefcoach Alexander Waibl in der abgelaufenen Saison immer wieder vor allem an der Durchschlagskraft.

„Selten hatte ich eine schwierigere Entscheidung zu treffen. Evi und Marrit sind wunderbare Spielerinnen, die großen Anteil an unseren Erfolgen der vergangenen Saison hatten. Beide sind tolle Charaktere, die in jede Mannschaft passen werden. Leider ist unser Anforderungsprofil für die kommende Saison ein anderes. Ich wünsche beiden auf ihrem weiteren volleyballerischem Weg alles Gute und natürlich werde ich ihre Karriere weiterverfolgen“, begründet der DSC-Cheftrainer die Entscheidung.

Eva Hodanová wechselte 2016 von PVK Olymp Prag nach Dresden und verbrachte zwei Spielzeiten im Team von Cheftrainer Alexander Waibl. Dabei hatten sie und der Verein einen schwierigen Start. Denn die Tschechische Nationalspielerin verletzte sich in ihrem ersten DSC-Pflichtspiel schwer am Knie und fiel die gesamte Saison 2016/17 mit einem Kreuzbandriss aus. „Es ist nicht einfach, Dresden nach den vergangenen zwei Jahren zu verlassen. Aber ich bin dankbar und froh, dass ich die Chance hatte mit so vielen tollen Spielern zu arbeiten, tolle Menschen kennen zu lernen und vor so vielen begeisterten Volleyballfans zu spielen“, fasste sie ihr Eindrücke beim DSC zusammen und ergänzt: „Ich möchte jedem danken, der mir bei meinem Comeback nach der schweren Verletzung im letzten Jahr geholfen hat. Ohne Euch wäre ich nicht an dem Punkt, wo ich jetzt bin. Dresden wird für immer in meinem Herzen bleiben!“

Die Niederländische Nationalspielerin Marrit Jasper entschied sich im vergangenen Jahr für die Landeshauptstadt und dem Dresdner SC. Dabei blickt auch sie auf eine schöne Zeit zurück. „Ich hatte ein wirklich schönes Jahr hier in Dresden. Ich habe sehr viel gelernt und meine ersten deutschen Medaillen gewonnen.“, erklärt die Niederländerin. Über die Fans und die Mannschaft des DSC sagt sie: „Es war großartig zu sehen, wie viele Fans Dresden tatsächlich hat. Für mich war es eine große Freude all die Menschen kennenzulernen und ich möchte mich bei ihnen bedanken. Und was das Team anbelangt, hatte ich nie zuvor ein Team wie dieses: So viele nette Menschen in einem Team! Ich habe viele Freunde gefunden und hatte einen riesen Spaß mit ihnen. Ich möchte mich bei allen für diese super tolle Saison bedanken!“

Der DSC wünscht beiden Spielerinnen alles Gute für ihren weiteren Weg.

veröffentlicht am Freitag, 13. April 2018 um 09:50; erstellt von Dresdner SC 1898 e.V.
letzte Änderung: 13.04.18 11:14